Was heisst sexpositiv?

Sexpositiv ist eine innere Haltung zu Sex. Sie bringt den Sex aus der Tabuzone, aus einer Kultur des Versteckens und Beschämens in eine freudige, wertfreie, willkommen heissende Kultur.

Sexpositiv heisst nicht, dass Sex das Grösste ist und dass alle möglichst viel Sex haben müssen, dass alle kinky Sex, Swingerclubs oder Slow Sex mögen müssen. Das wäre nur eine Umkehrung des alten Liedes und somit ein neues Dogma.

 

Sexpositiv heisst, dass alle Menschen in ihrem eigenen Ausdruck von Sexualität respektiert werden, unabhängig davon, wie, mit wem oder wie oft sie Sexualität leben. Es gibt nicht richtig oder falsch.

 

Sexpositiv beinhaltet die Überzeugung, dass das einzig wichtige in einer sexuellen Handlung die Übereinstimmung aller Beteiligten ist, dass alle das Setting selbst und bewusst gewählt haben und alle Beteiligten und Betroffenen jederzeit das Recht und die Möglichkeit haben, zu intervenieren und/oder aufzuhören.

 

Sexpositiv heisst, dass andere nicht be- oder verurteilt werden wegen ihren sexuellen Wünschen, Praktiken oder wegen ihrer sexuellen Vergangenheit. Es geht darum, den Mut von anderen wertzuschätzen, wenn sie ihre eigene Form von Sexualität kreieren - trotz kulturellen Mythen, Fehlinformationen, Verletzungen, Moralvorstellungen, Scham oder Vorurteilen. Diese Menschen bahnen mit ihrem Mut einen Weg für eine neue Sexualität, die unkontrolliert und freudig sein darf und die bei jedem Menschen zu seiner individuellen Ausdrucksform gehört.

 

LuciAnna Braendle